Praktikumsarten

Schülerpraktikum

  • Dauer: ca. zwei Wochen

  • Wann: in der neunten, zehnten oder elften Klasse, je nachdem welche Schule

  • Ziel: Mit diesem vorgeschriebenen Schulpraktikum bezweckt man, dass die jungen Leute einmal außerschulisch eine „andere Welt“ kennenlernen. Viele haben schon eine mehr oder weniger genaue Vorstellung von ihren zukünftigen Berufswunsch. Mit einem Praktikum wird ihnen die Möglichkeit geboten, ihren vorläufigen Berufswunsch zu „testen“.
    Für den einen oder anderen wird das Praktikum wahrscheinlich ein erster Anstoß sein, sich überhaupt Gedanken zu machen, was er denn mal werden will. Man kann nie zeitig genug anfangen zu überlegen, wie es nach der Schule weitergeht.

Wirst du in deiner Wahl deines Berufes bestätigt, weil dir das Praktikum einwandfrei gefallen hat und du am liebsten gleich weiterarbeiten würdest: Super, dann hat es dich einen großen Schritt weitergebracht! Du solltest dich nun eingehend weiter über Ausbildungsplätze, Anforderungen und Voraussetzungen informieren, um eine Ausbildung nach der Schule beginnen zu können. Eine große Hilfe wird dir besonders bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz „ausbildungstelle.com“ sein, eine neue Internetplattform mit vielen freien Ausbildungsplätzen sowie jeder Menge Tipps rund um Bewerbung und Berufswahl.

Passiert es, dass dir dein Praktikum nicht gefallen hat und dass dich die zwei Wochen überhaupt nicht in deiner Berufswahl bestärkt? haben, so sieh dies positiv: Es war sicher nicht sinnlos, denn nun weißt du, was du nicht werden willst, und kannst dich neu orientieren. Das ist sicherlich besser, als während der Ausbildung festzustellen, dass man sich alles ganz anders vorgestellt hat, und schlimmstenfalls die Ausbildung abzubrechen.


Tipps im Internet unter www.ausbildungsstelle.com


Weitere Praktikumsarten